Lass dich
in Osttirol nieder

Wer ein Unternehmen gründet, braucht einen guten Standort, geeignete MitarbeiterInnen, vielleicht eine Wohnung vor Ort, möglichst kurze Behördenwege und ein Netzwerk, das Neugründer rasch zu Insidern macht. Die Wirtschaftskammer und die Innos GmbH zählen zu den besten Partnern und wichtigsten Institutionen in Osttirol. Ein Gespräch genügt, um alle Schritte für einen erfolgreichen Start einzuleiten.

Gründen und Start-up

Du hast eine Geschäftsidee, die du weiter konkretisieren und umsetzen möchtest? Prinzipiell stellt die Gründung eines Unternehmens eine Chance dar, die aber auch viele Herausforderungen mit sich bringt. Daher sind eine gute Beratung und Begleitung von Anfang an essentiell für den späteren Erfolg.

Die Wirtschaftskammer bietet dir mit ihrem Gründerservice professionelle Unterstützung bei den ersten Schritten ins Unternehmertum.

Hier findest du das Gründerservice-Portal. Für eine persönliche Beratung steht dir die Wirtschaftskammer Lienz zur Verfügung.

Ansiedeln

Du hast bereits ein Unternehmen und möchtest dich damit oder mit einem zusätzlichen Standort in Osttirol ansiedeln? Als starker Partner steht dir dafür die Innos GmbH zur Seite. Ob zu den Themen Netzwerk, Standorte und Freiflächen oder Förderungen, die Innos GmbH ist der wichtigste Ansprechpartner und unterstützt von der Idee bis zur Umsetzung.

Hier findest du mehr Information zu den Services der Innos GmbH.

Coworking

Du bist selbstständig, möchtest aber nicht ständig im Home Office arbeiten oder im klassischen Büro sitzen? Coworking bietet hier eine moderne Alternative mit vielen Vorteilen.

In Osttirol gibt es derzeit einen Coworking-Space, den Inkubator S3 mit folgenden Schwerpunkten:

– Bionisches Konstruieren/Bionik in Sensorik
– Umsetzung von bionischen Strukturen in 3 D Druck
– Programmierung von Apps – Smart Home/Smart Farming

Mehr zum Inkubator S3 findest du hier.

Außerdem bietet der Osttiroler Wirtschaftspark (OWP) teilausgebaute Räumlichkeiten wie auch schlüsselfertige Betriebsräumlichkeiten an. Firmen steht eine nach modernsten Kriterien eingerichtete Infrastruktur zur Verfügung. Des weiteren können günstige Wirtschaftsdienstleistungen in Anspruch genommen werden.

Mehr Infos zum Osttiroler Wirtschaftspark findest du hier.

Nachfolge, Betriebsüber­nahme und -übergabe

Du möchtest einen bestehenden Osttiroler Betrieb übernehmen? Die Wirtschaftskammer Lienz hilft dir bei allen Fragen rund um Nachfolge, Betriebsübernahme und -übergabe. Erste Informationen zu den Themen findest du hier.

Du suchst noch nach einem Unternehmen zur möglichen Betriebsübernahme? Dafür steht dir die Nachfolgebörse der Wirtschaftskammer zur Verfügung.


Aktuelles von
Osttiroler Unternehmen

  • Neue Arbeitsformen in Osttirol: Co-Working auf dem Land Keines gleicht dem anderen, und Osttirol hat das Potenzial für ganz besondere Co-Working Spaces. Das ist das Fazit des Online-Workshops „Co-Working in Osttirol. Ideen, Potenziale und Geschäftsmodelle” vom 18. November 2020. Der Online-Workshop fand im Rahmen von Vordenken für Osttirol statt.  Rund 30 Teilnehmer nahmen an dem zweistündigen Workshop teil, durch den Hans-Peter Sander vom Ammersee Denkerhaus und Jule Lietzau von CoWorkLand führten. Auch Veronika Engel… Erfahre mehr!
  • Tourismus in Osttirol: Mehr Sterne, mehr Betten, mehr Gäste Mehr Betten, mehr Sterne, eine bessere Infrastruktur: Wo kann und soll das Bundesland Tirol in Sachen Tourismus gefördert werden?Diese Frage behandelte die Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung GAW in einer aktuellen umfassenden Studie. Sie nahm dabei das Wertschöpfungspotenzial Osttirols genau unter die Lupe. Das Ergebnis: Die Region wurde als förderfähig eingestuft. Und so fließen dem Bezirk in den kommenden 5 Jahren… Erfahre mehr!
  • Co-Working in Osttirol: Eine neue Arbeitswelt Mehr als 1.000 Aufrufe innerhalb weniger Stunden haben gezeigt, wie hoch das Interesse an neuen Arbeitsformen in Osttirol ist: Beim Live-Talk am 5. November – initiiert im Rahmen des Projekts „Vordenken für Osttirol“ ging es um den Wandel im ländlichen Raum. Co-Working, Co-Workation und auch Remote Work sind hier die Begriffe, die für Optimismus und Aufbruchstimmung stehen.   Dolomitenstadt-Chefredakteur Gerhard Pirkner moderierte die Gesprächsrunde mit RMO-Geschäftsführer Michael Hohenwarter, der Kalser Bürgermeisterin Erika Rogl und Marketingleiterin der HELLA Sonnen-… Erfahre mehr!
  • Betriebliches Mobilitätsmanagement: Nachhaltig zum Arbeitsplatz Die meisten berufstätigen Osttiroler fahren derzeit mit dem eigenen Auto zur Arbeit, doch die Mehrheit kann sich künftig eine umweltfreundlichere Variante vorstellen. Die ergab eine repräsentative Studie der verkehrplus GmbH im Auftrag der innos GmbH Lienz. Zehn Osttiroler Unternehmen stellten sich der Frage nach dem betrieblichen Mobilitätsmanagement mit großem Interesse für die Studie zur Verfügung. 1088 Mitarbeiter-Fragebogen wurden ausgewertet, erste Maßnahmenpakete werden nun geschnürt.  Individuell für Unternehmen und MitarbeiterDie teilnehmenden Unternehmen… Erfahre mehr!
  • Wir machen Druck – machen Sie mit! Erfolgreich neue Wege gehen: Innovationswerkstatt stellt 3-D-Metalldrucker zur Verfügung  Geringere Materialkosten für ein innovatives Produkt, höhere Wertschöpfung in weniger Zeit und gefragt auf dem internationalen Markt – dies ist kein Wunsch oder vage Zukunftsvorstellung. Kleinen und mittleren mechatronischen Unternehmen in Osttirol steht diese Möglichkeit zur Verfügung.  Die Innos GmbH stellt in Kooperation mit dem vom Land Tirol geförderten Verein „Industrie 4.0 Osttirol“ genau diesen Unternehmen in… Erfahre mehr!
  • Co-Working: Aufbruchstimmung in Osttirol Save the date: Am 5. November um 19 Uhr findet ein Online-Talk für alle Gemeindevertreter und berufstätige Osttiroler statt, die viel von Zuhause aus arbeiten – oder dies gern tun würden. Das Thema: „CoWorking. Zeitgemäßes Konzept fürs Arbeiten am Land“. Die Idee, die im Rahmen von Vordenken für Osttirol verfolgt wird: attraktive Rahmenbedingungen schaffen, Synergien und neue Potenziale nutzen, Zeit und Ressourcen sparen. Für den Input sorgen unter anderem Veronika Engel vom Verein CoWorkation… Erfahre mehr!
  • Foto von Karolina Grabowska von Pexels Arbeitsmarkt: Steigende Beschäftigung Die Arbeitsmarktzahlen sind erfreulich: Der Bezirk Lienz verzeichnete im August 2020 ein Plus von 0,3 Prozentpunkten für unselbstständig Beschäftigte im Vergleich zum Vorjahr. Und das, obwohl das Bundesland Tirol insgesamt ein Minus von 1,4 Prozentpunkten vorweist.   „Die Beschäftigung ist ganz leicht angestiegen“, bestätigt Doris Batkowski, Leiterin des AMS Lienz. „Und 2019 war nach einer Reihe von guten Jahren nochmals ein außergewöhnlich gutes Jahr – mit einer so niedrigen Arbeitslosenzahl… Erfahre mehr!
  • Photo by Andrew Neel on Unsplash Home-Office: Das sollten Beschäftigte bei Vereinbarungen beachten! Das Home-Office stellt ein wichtiges Mittel zur Vermeidung einer Ansteckung mit Covid-19 und zur Verhinderung seiner Ausbreitung dar.Auch Osttiroler Unternehmen schickten ihre Mitarbeiter im Frühjahr 2020 ins Homeoffice. Dabei haben Arbeitgeber gemerkt, dass Arbeiten im Home-Office sehr effektiv sein kann. Für Arbeitnehmer hat Home-Office den Vorteil, sich erhebliche Arbeitswege zu ersparen. Während aber beim Ausbruch der Covid-Krise… Erfahre mehr!
  • © Bild von Gerd Altmann auf Pixabay Smart Building Technologies | Duales Bachelor-Studium Die beiden Osttiroler Unternehmen iDM Energiesysteme GmbH und © HELLA Sonnen- und Wetterschutztechnik GmbH sind Partnerunternehmen des Studiengangs Smart Building Technologies am MCI Management Center Innsbruck, die unternehmerische Hochschule und beteiligen sich damit am Aufbau eines eines neuen akademischen Fachhochschul-Studiengangs. Erfahre mehr!
  • ©Anrita1705 auf Pixabay Arbeit, Schule & Corona: Die wichtigsten Antworten der Arbeiterkammer im Überblick Corona im Alltag: Was passiert, wenn das Kind nicht in die Schule gehen kann, weil die Corona-Pandemie das verhindert? Was ist beim Pflegefreistellungsanspruch zu beachten, was, wenn das Kind öfter krank wird? Wie sieht es mit der Sonderbetreuungszeit aus und kann man die Pflegefreistellungauch stückeln? Der Leiter der AK Arbeitsrechtsabteilung Dr. Thomas Radner gibt Auskunft. Erfahre mehr!
  • ©Attic Film GmbH Zukunftsranking 2020: Osttirol auf dem 3. Platz Zum dritten Mal hat die Pöchhacker Innovation Consulting GmbH das "Zukunftsranking der österreichischen Bezirke" erstellt. Basierend auf 36 Indikatoren in den Bereichen Demografie, Arbeitsmarkt, Wirtschaft & Innovation sowie Lebensqualität wurden die 94 Österreichischen Bezirke miteinander verglichen. Der Bezirk Lienz war der Top-Aufsteiger im letzten Jahr und rückte von Platz 10 im Jahr 2019 auf Platz… Erfahre mehr!
  • Kühl- und Gefriergeräte gehen von Osttirol aus in die ganze Welt Für den täglichen Einsatz. Die Liebherr-Hausgeräte Lienz GmbH ist auf dieEntwicklung und Produktion energieeffizienter Kühl- und Gefriergeräte für den privaten wie auch für den gewerblichen Gebrauch spezialisiert. Erfahre mehr!
  • FITNESS DIAGNOSTIC & RESET – OSTTIROL POWER START Mit dem Programm Fitness Diagnostic & Reset – Osttirol Power Start stellen wir jedem Unternehmer in Osttirol ein Instrument zur Verfügung, um die wirtschaftliche Situation seines Betriebes durch die Covid-19 Krise konkret zu analysieren und die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen. Eine qualifizierte, individuelle Diagnose für Ihren Betrieb, aufbauend auf das Business Model… Erfahre mehr!
  • Osttiroler Bote zeigt Verantwortung für die Region Medien. Alle Printprodukte des traditionsreichen Medienunternehmens werden weiterhin in Osttirol bei Oberdruck hergestellt.Foto: Osttiroler Bote Erfahre mehr!
  • Digitalisierung: Das Gorilla-Problem und das schnelle Denken Dr. Mario Herger hat uns im Rahmen des Clubs der Innovatoren Einblicke in das Denken, Machen und Leben des Silicon Valley gegeben. Neben Innovationsthemen aller Art liegen seine Forschungs- und Publikationsschwerpunkte in der Mobilität der Zukunft sowie der Künstlichen Intelligenz. Letzterem widmet er auch sein neues Buch welches in Kürze erscheint: Wenn Affen von Affen… Erfahre mehr!
  • Die agile Organisation Club der Innovatoren - Workshop im Inkubator S3. Arbeit in Projektform zu organisieren ist im Bereich von Entwicklungstätigkeiten seit Jahrzehnten gängige Praxis. Das gezielte abarbeiten von Arbeitspaketen wurde und wird anhand von Wasserfall- oder Ganttdiagrammen, Meilensteinplänen geplant und visualisiert. Erfahre mehr!
  • Zuwachs im Coworking-Space Inkubator S3 Im Oktober 2019 hat das Startup „B-Velopment“ in unserem Coworking-Space Inkubator S³ Einzug gehalten.Das junge Team hat sich auf Produktentwicklung und Maschinenbau spezialisiert. Mit ihrem ersten Produkt dem SLED Set, ein Lichtsystem für Schlitten und Nachtrodeln ist B-Velopment in die Selbstständigkeit „gerodelt“. Ihr Produkt garantiert Fahrspaß bei Tag und Nacht. Erfahre mehr!
  • Erfrischender Genuss aus den Deferegger Bergen Mit einer neuen Abfüllanlage forciert der Osttiroler Getränkegroßhändler die Eigenproduktion von Erfrischungsgetränken aus reinstem Hochgebirgsquellwasser und setzt auf umweltfreundliche Mehrweggebinde. Foto: Getränkewelt GmbH Erfahre mehr!