Lama- und Alpakatrekking



Projekt Nr. 37 · Johanna und Florian Kuenz

Seit 2017 wird der Oberbachhof in Lavant von Florian und Johanna Kuenz geführt. Die Betriebszweige umfassen Obstbau, Ackerbau und Forstwirtschaft. Nach Errichtung der neuen Hofstelle in den Jahren 2018 bis 2020 ist nun die weitere Festigung des Betriebseinkommens geplant. Seit Jahren beschäftig man sich mit Neuweltkameliden, zu denen Lamas und Alpakas zählen. Jetzt wird das Herzensprojekt „Lama- und Alpakatrekking“ in die Tat umgesetzt.

Durch den direkten Umgang mit Tieren wird sowohl den Kleinsten in unserer Gesellschaft (Kindergarten- und Volksschulkinder), als auch Gästen, die Osttirol genießen und erleben möchten, ein einmaliges Erlebnis geboten. Lamas und Alpakas gelten in Fachkreisen als „Delfine auf vier Beinen“ und werden bereits vielfach erfolgreich zur Stressbewältigung und Sozialtherapien eingesetzt. Zum einen verfolgt das Projekt das Ziel Touristen durch die Begegnung mit den einfühlsamen Tieren ein erholsames Naturerlebnis zu bieten. Urlaub in Osttirol der wirklich entspannt und unvergesslich ist. Weiters soll Kindern und Jugendlichen spielerisch gezeigt werden, was in ihnen steckt. Den Kindern wird beigebracht, wie sie mit Mitgefühl aber auch Selbstbewusstsein die Tiere im Zaum halten können. Besonders das Selbstwertgefühl von Kindern, die sich in persönlichen Krisen befinden, wird damit nachhaltig gestärkt und gefördert. Zugleich wird den TeilnehmerInnen die Bedeutung des alpinen Lebensraums und dessen nachhaltiger Bewirtschaftung näher gebracht.

Mit diesem Projekt wird zukünftigen Generationen die Bedeutung von ökologischen Kreisläufen und der Umgang mit Natur sowie dem Tier vermittelt. Zudem wird Besuchern der Region Osttirol ein attraktives und unvergessliches Erlebnis geboten, das Lust auf mehr macht – Entspannung und Erlebnis für die ganze Familie.

Teilen: